Auf den Spuren unserer Namenspatronin

Auf den Spuren unserer Namenspatronin

„ Diese Frau weiß, was sie will. Und was sie will, ist groß gedacht!“

(König Ludwig I. von Bayern)

 

Auf den Spuren unserer Namenspatronin

 

Juli 2018 – Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu, die letzten Klassenarbeiten sind geschrieben und die Vorbereitungen für das Rutenfest sind in vollem Gange.

Doch 19 Schülerinnen der Klassen 8 und 9 waren in genau dieser Zeit noch mit etwas ganz anderem beschäftigt: Gemeinsam machten sie sich auf den Weg nach Regensburg um sich auf Spurensuche nach  der Namensgeberin unserer Schule zu begeben.

Und was für manche als Reise zu einem Ort beginnt, endet nicht selten auch als eine Reise in sein Inneres, zu sich selbst.

Richtig beginnen konnte die Wallfahrt beim Zwischenstopp in München, wo uns die Armen Schulschwestern herzlich aufnahmen. Besonders erwähnenswert ist wohl der Blick hinter die Kulissen der Armenspeisung, welche von zwei Schwestern seit Jahren auf beeindruckende und berührende Weise geführt wird. Ein Gebet am Grab von Theresia Gerhardinger schenkte innere Ruhe und lenkte den Blick auf die bevorstehenden Tage.

Begleitet und geführt von der unermüdlichen und lebensfrohen Sr. Susanne, die  trotz Krücken mit uns unterwegs war, kamen wir in unserer Spurensuche in Regensburg Stück um Stück weiter. Wir ließen uns vom stattlichen Dom beeindrucken, beteten gemeinsam mit den Schwestern, fanden Stille im Garten von Theresia Gerhardingers Geburtshaus, stapften überwältigt die Treppen zur Walhalla hinauf, schöpften Kraft und Zuversicht für bevorstehende Aufgaben und genossen die wunderschöne Stadt Regensburg sowie den herrlichen Ausblick über das Donautal.

Suche